Donnerstag, 18. Juni 2009

Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen...



Wer kennt sie nicht, diese drei berühmten Affen
aus der chinesischen Mythologie?

Augen zu... Ohren zu... Mund zu...


***


Heute war im Briefkasten wieder einer dieser Prospekte,
der mir jedesmal das Herz zuschnürt,
wenn ich ihn in Händen halte:





Ich möchte hier nicht über Sinn und Unsinn
von Tierexperimenten diskutieren.

Nein, ich werfe hier lediglich die Frage auf:

Wer gibt uns die Lizenz zu Quälen und zu Töten?

Sind Tiere denn nicht auch l(i)ebenswerte Wesen,
die es zu schützen und zu achten gilt?

Wenn ich den Katzen in die Augen schaue,
so sehe ich bei der Mama
nichts als ein erloschenes Feuer,
bei den Kleinen Angst und Trauer

und die berechtigte Frage:

WARUM ?

In der Schweiz setzt sich ein Arzt
für die Abschaffung von Tierversuchen ein.

Wer Interesse hat,
kann sich hier Informationen holen:

www.animalexperiments.ch


***


Wie denkt ihr über Tierversuche?

Ich gehe davon aus,
dass wenige bis keine Kommentare kommen.
Gerade, weil es ein heikles Thema ist.

***

Es geht mir lediglich darum:

Hinzusehen...

Hinzuhören...

und den Mund aufzutun.




Kommentare:

LeNi Farbenfroh hat gesagt…

Liebe Vilma,

wem würde es bei diesen Bildern nicht das Herz zuschnüren?
Es ist nicht nur ein heikeles sondern auch ein seeeehr schwieriges Thema.
Prinzipiell bin ich gegen Tierversuche auf der anderen Seite bin ich auch dankbar für Medikamente die meiner kleinen Tochter das Leben gerettet haben die es ohne Tierversuche vielleicht nicht gäbe...
Natürlich sollte alles getan werden um unnötige Versuche zu verhindern oder noch besser Alternativen gefunden werden.

Viele liebe Grüße Tanja

filz-hand-art hat gesagt…

@Tanja:
Vielen herzlichen Dank für deinen spontanen Kommentar! Ich freue mich mit dir, dass deiner kleinen Tochter geholfen werden konnte :-)
Ganz liebe Grüsse, Vilma

MiMiFreidel hat gesagt…

Das ist total schlimm , ich krieg da echt zu viel bei solchen bildern....
kennst das lied von hans söllner.. "ich kenn a haus?"...
irgendwie hab ich nicht viele worte
natürlich ist es schwer ein gegenargument zu finden, wenn menschen da durch geholfen werden kann..
ich bin nicht in der situation , dass ein geliebter mensch auf ein neues , getestetes medikament angewiesen ist - deshalb fälle ich hier kein urteil darüber

aber ich kanns nicht lassen darüber zu meckern, dass viele dieser versuche sowas von unnötig. sind auf die x-te fältchencreme , die an tieren ausgetestet wird..kann ich sowas von verzichten!!!!...


tiere sind auf jeden fall liebenswerte geschöpfe die man achten muss! da müssen dringend alternativen her!
ganz dringend!

liebe grüsse
mimi

Claudine hat gesagt…

wir als Konsumenten haben es in der Hand, indem wir kritisch sind und beim Einkaufen die Augen offen haben. Es gibt eigentlich viele unsinnige Tierversuche und die meisten, f¨ür uns nützliche Versuche können nicht an Tieren durchgeführt werden. Leider bin ich auch immer hin und hergerissen, wenn es um Fleischessen oder Vegetarier geht. Irgendwie ist es ja auch verlogen, wenn man sich als Tierfreund bezeichnet, deshalb kein Fleisch konsumiert und dabei Cube-Turnschuhe von Vögele trägt, die sicher in Kinderarbeit hergestellt wurden...Das Leben ist hochkompliziert und es ist für mich nicht leicht, korrekt zu bleiben.
herzlichst Claudine

wollwerkerin hat gesagt…

Liebe Vilma!
Ich find es ungeheuer schwer, hier die "richtige" Sicht zu finden, einen guten Standpunkt einzunehmen. Natürlich und unbestritten sind Tierversuche grausam - ich wünschte sehr, wir würden es lassen - auch um selbst nicht zu verrohen. Doch eine der Kehrseiten ist dieses wahnwitzige Sicherheitsbedürfnis der Menschen. Wir wollen für alles Zertifikate, Bestätigungen, wissenschaftliche Nachweise von Wirkung und "garantierte" Unschädlichkeit. Wusstet ihr, dass in Kindershampoos oft Betäubungsmittel sind, damit die Augen nicht brennen? Wir wollen es bequem, sicher und warm - wir glauben, wir hätten einen ewigen Anspruch auf Gesundheit und regen uns in unglaublicher Empörung über Fehler in der Pharmaindustrie auf. Vielleicht sogar mit Recht - nur wie diese Sicherheiten entstehen, wollen wir nicht sehen müssen.
Es ist so leicht, betroffen zu sein! So oder so! Oder noch ganz anders. Ich will es nicht halten, wie die drei Affen, ich will aber auch nicht verhelen, dass mir viele Antworten fehlen, um das Richtige zu sagen!
Nachdenklichste Grüße
Susanne

Corinna Nitschmann hat gesagt…

Tierversuche haben mit Sicherheit sehr viel in der Medizin geholfen. Ob es gerecht ist, nur weil Mensch klüger und stärker ist? Eher nein. Was ist jedoch, wenn man entscheiden müsste, ob das Leben eines Kindes oder einiger Tiere gerettet werden sollte? Ist wohl keine Frage, was die große Mehrheit wählen würde.
Tierversuche in der Kosmetikbranche: NEIN! Mutter Natur hat schon tolle Sachen zu bieten. Die Chemiebomben die Menschen sich so auf die Haut schmieren um schöner zu werden finde ich lächerlich und unmoralisch auch gegenüber den Verbrauchern.

Wie hast du denn die Erdbeertorte abgewandelt? Kann ich mir bei dir Inspiration holen? :o) Ich habe von der Nachbarin Rhabarber kaufen können (fast unbekannt in Ungarn), 2 Rhabarberkuchen Rezepte mit Streuseln runtergeladen (wegen den Streuseln knirschte der Laptop ETWAS, aber hoffentlich konnte ich in den letzten 20 Stunden alle Krümel mit der Pinzette entfernen)und morgen gibt es DEUTSCHEN KUCHEN *SEUFZ*!

Tinki hat gesagt…

Wer stellt bloß immer die Wertigkeit her, daß ein Menschenleben mehr wert ist, als ein Tierleben???? Liebe Grüße Tinki

Elfe78 hat gesagt…

Das Schlimme bei den Tierversuchen ist das der Endverbraucher sich teilweise gar nicht bewusst ist, für was wirklich alles Tierversuche stattfinden und vorallem welche Firmen da mit drinstecken. Es dreht sich dabei nicht um irgendwelche Cremes oder lebenswichtige Medikamente,sondern um Dinge des alltäglichen Lebens, die viele benutzen ohne zu wissen, was sich bei Herstellung und Forschung wirklich abspielt.
Mich hat es sehr erschreckt als durch Zufall ein Buch gelesen habe, was darauf näher eingegangen ist.
Was ist mehr wert ein Mensch oder Tier?
Eine Antwort gibt es nicht, denn jedes Individum wird das für sich selbst anders empfinden und wahrnehmen.
Nur eins steht fest, die Wertigkeit ist lediglich für den Menschen wichtig,um sein Gewissen zu beruhigen, um seine Meinung zu bestärken. Ein Tier würde sich niemals mit diesen Dingen beschäftigen, denn für Tiere zählt nur das Wesentliche. Und dazu gehört die Frage wer ist mehr wert, definitiv nicht..
In diesem Sinne
Elfe

L(i)ebenswert hat gesagt…

Gerade eben habe ich auch mal wieder bei dir vorbeigeschaut und diesen Post gelesen....... wie du sicher weißt, beherberge ich selbst sehr viele Tiere bei mir, gerettet, befreit oder einfach aufgenommen......und... habe mich vor mehr als 15 Jahren dazu entschlossen, nie wieder Fleisch anzurühren und kein Leder zu tragen! Zu meinen Anfangszeiten bin ich sehr radikal und militant gewesen, wenn es um Tiere ging - und ich habe eine schlimme Zeit durchgemacht, als mich das Thema massiv beschäftigt hat! Fast wäre ich daran zerbrochen... ich habe schon vielen Menschen Denkanstöße zum Thema "Tierschutz und Tierrecht" gegeben, und freue mich über jeden, der das auch auf so eine unaufdringliche und einfühlsame Art und Weise tut! So wie du! Vielen Dank für dein Herzblut!!! Es ist schön, immer wieder auf Menschen zu treffen, die meine Einstellung teilen :-)

Liebenswerte Grüße
Stephie