Samstag, 26. Dezember 2009

Ein Gleichnis...


aus:

JETZT!
von Eckhart Tolle




Ein Bettler hatte mehr als dreissig Jahre
am Strassenrand gesessen.

Eines Tages kam ein Fremder vorbei.
"Hast du mal `ne Mark?", murmelte der Bettler
und hielt mechanisch seine alte Baseball-Mütze hin.

"Ich habe dir nichts zu geben",
sagte der Fremde und fragte dann:
"Worauf sitzt du da eigentlich?"

"Ach", antwortetet der Bettler,
"das ist nur eine alte Kiste. Da sitze ich schon drauf,
solange ich zurückdenken kann."

"Hast du da mal reingeschaut?", fragte der Fremde.
"Nein", sagte der Bettler,
"warum auch? Es ist ja doch nichts drin."

"Schau hinein", drängte der Fremde.

Es gelang dem Bettler, die Kiste aufzubrechen.
Voller Erstaunen, Unglauben und Begeisterung entdeckte er,
dass die Kiste mit Gold gefüllt war.





Jeder von uns trägt einen Schatz in seinem Innern,
der unendlich viel grösser ist, als alles,
was die Welt zu bieten hat.

Möge uns die Lichtelfe helfen,
diesen wahren Reichtum in uns zu finden!

JETZT!

<:o)


Kommentare:

wollwerkerin hat gesagt…

Wie wundervoll es doch sein kann, seine eigenen Begrenzungen mal zu überschreiten. Danke für das Gleichnis, liebe Vilma!
Nachdenkliche Grüße
Susanne

Akaleia hat gesagt…

Schöne Gedankengänge....und eine zauberhafte Lichtelfe.
LG
Birgit