Dienstag, 4. Mai 2010

Gedicht und gute Reise...



Regenbogen über den Hügeln einer
anmutigen Landschaft


Grau und trüb und immer trüber
Kommt das Wetter angezogen,
Blitz und Donner sind vorüber,
Euch erquickt ein Regenbogen.

Frohe Zeichen zu gewahren
Wird der Erdkreis nimmer müde;
Schon seit vielen tausend Jahren
Spricht der Himmelsbogen: Friede!

Aus des Regens düstrer Trübe
Glänzt das Bild, das immer neue;
In den Tränen zarter Liebe
Spiegelt sich der Engel - Treue
Wilde Stürme, Kriegeswogen
Rasten über Hain und Dach;
Ewig doch und allgemach
Stellt sich her der bunte Bogen.

Johann Wolfgang v. Göthe
(1749-1832)


***


Ich finde es gerade so passend
zum aktuellen Wetter
und dem gestrigen Post.

Herzlichen Dank euch allen für die
überaus lieben Kommentare!

"Ich bin eine Berlinerin"
hör` ich Marilyn schon sagen, wenn sie
demnächst bei Marlene eintrifft!

Ich finde, die beiden haben sich
gesucht und gefunden!

Es passt einfach...

<:o)


Noch einer, der morgen
auf die Reise geht:







Ein lustiger, fröhlicher Geselle und
ein Lieber sollte es werden...

Ich glaube, so schaut er auch aus?!

Möge auch er in "Züri West" viel
Leichtigkeit und Heiterkeit
verbreiten!

<;o)


Kommentare:

wollwerkerin hat gesagt…

Ist der schöööööööön!
Ich bin ganz verliebt in den kleinen Kerl!
Ich glaube, eines Tages komme ich zu Dir und lase mir zeigen, wie du dieses Wesen zum Leben erweckst!
Allerliebste Grüße
Susanne

luna hat gesagt…

Ja, das ist ein sehr lieber Wichtel, der sicher viel Freude bereiten wird.
Lg Luna

Tinki hat gesagt…

Oh was für ein zauberhafter Zwerg. Deine Zwerge sind meine Lieblinge.... sie haben etwas so zauberhaftes! Mamertus lugt auch immer aus seinem Zwergenhaus!
Liebe Grüße Tinki

Alexandra hat gesagt…

wieder ein kunstwerk von einem zwerg!!!