Mittwoch, 11. November 2009

Der Schmetterling als Kraft-Tier


Dieses "Tagpfauenauge" hat mir heute Mittag
einen Besuch abgestattet.

Behutsam habe ich es aufgehoben
und mich bei ihm bedankt.





Wie immer, wenn ich eine Begegnung
der besonderen Art habe, lese ich in meinem Buch
über die "Krafttiere" von Jeanne Ruland:

"Ich begleite deiner Seele Entfaltung:
Erst Ei, Raupe und dann, an der Schwelle,
kehr`ich ein in der Puppe Stille,
bevor ich mich gewandelt in den Himmel schwing`.

Frei wie der Wind fliege ich nun als himmlisches Kind,
sende mein Licht, meine Farbe und meine Pracht
in alles, was in der Sonne lacht.

Erinnere dich an die Kindertage,
als das Leben war noch keine Plage,
als du warst unbeschwert im Sein,
Vertrauen hattest in eine Welt ohne Pein.

Ich führ`dich zurück, bring dir neues Glück.

Nun wähle, doch denke nicht klein,
denn ganz neu wirst du nach der Wandlung sein.

Ich geleite dich tief in dein Herz hinein,
zu heilen, was geheilt werden will,
bis es drinnen wird friedlich und still.

Dann kannst du schon das Neue spüren,
es öffnen sich dir ungeahnte Türen,
nichts wird mehr sein, wie es vorher war,
und eine grosse Freude ist da."

***

Das griechische Wort für Schmetterling ist:

Psyche






Der Schmetterling führt in das Reich
der Feen und Elfen...

Wer genau hinsieht, kann jede Menge
"Gesichter" entdecken!

Zum Vergrössern bitte anklicken.


***


Hiermit möchte ich mich bei allen nochmals
ganz herzlich für die lieben Worte
der letzten Tage bedanken.

Mein Kater hat mal bessere,
mal schwächere Tage.

Möge er seinen Weg gehen,
der ihm in Liebe bestimmt ist...


Kommentare:

Tinki hat gesagt…

Welch eine schöne Erklärung des Schmetterlings ... Liebe Grüße Tinki - PS: Hatte letztens auch einen in der Wohnung :)

Rosabella hat gesagt…

"Frei wie der Wind fliege ich nun als himmlisches Kind,
sende mein Licht, meine Farbe und meine Pracht
in alles, was in der Sonne lacht."

... so schön, das ist genau das Richtige heute an diesem grauen, tristen Morgen ...

dankeschön, liebe Vilma ♥

Wichtelzwerg hat gesagt…

Liebe Vilma, ich sende Dir auch einen kleinen Schmetterlingsgruß. Danke für Deine schönen Zeilen.

Flügelt ein kleiner blauer
Falter vom Wind geweht,
Ein perlmutterner Schauer,
Glitzert, flimmert, vergeht.

So mit Augenblicksblinken,
So im Vorüberwehn
Sah ich das Glück mir winken,
Glitzern, flimmern, vergehn.

(Hermann Hesse, 1877-1962)

Liebe Grüße Claudia

filz-hand-art hat gesagt…

@Alle:
Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare und das wunderschöne Gedicht! - Es ist nicht immer einfach sich leicht wie ein Schmetterling zu fühlen jedenfals nicht solange man noch im Kokon ist.
Liebe Grüsse und gute Nacht, Vilma

Anonym hat gesagt…

hi, ihr lieben,
bei mir hat ein pfauenauge überwintert, im bereich der sauna. und heute hat er seine position verändert und nun habe ich ihn im schwimmbad auf eine pflanze gesetzt. von dort hat er bereits einige
ausflüge gemacht, zum fenster, auf eine andere pflanze usw. es ist
einfach herrlich, er macht mich richtig glücklich. außerdem ist er makellos schön, und ich unterhalte mich mit ihm.