Dienstag, 7. September 2010

Stadtflucht der Maisianer...



Hier sehen wir das typ. Bild
einer maisianischen Gross-Stadt:





Wolkenkratzer so weit das Auge reicht!

Für erfolgsorientierte Junggesellen
der ideale Tummel- und Karriereplatz.

Doch jetzt im Spätsommer gibt es hier
nichts mehr zu verrichten, denn
schon bald ist Erntezeit...

...und die Maisianer
müssen nach einer neuen Bleibe
für den nahenden Winter
Ausschau halten.





Doch zuvor gehen sie noch
auf Brautschau...

<;o)





Und wenn zwei Herzen sich
gefunden haben, dann machen sie,
was fast alle machen:

Sie verlieben sich und gründen
eine kleine Familie...





...und ziehen mit Sack und Pack
aufs Land oder in den Wald,
wo die Luft noch rein und
die Idylle perfekt ist.

Wer Glück hat,
findet ein Eigenheim unter
einem mächtigen Baum, der sie
vor Wind und Wetter schützt!





Wie hier in Forest-Village,
einem kleinen Vorort von Mais-City.

Der jungen Familie wünsche ich
alles Liebe und Gute
in ihrem neuen Zuhause!

<;o)


Kommentare:

beby-piri hat gesagt…

Oh, Kompliment, diese Geschichte ist dir sehr gelungen und ich werde nun ganz genau Ausschau halten, ob ich so ein Maisianer demnächst sichten werde. Herzlich Barbara

paulina-amalia hat gesagt…

...diese geschichte ist nicht nur für kinderherzen - auch mein altes herz erfreut sich daran!
und die maisianer, so liebreizend anzuschauen,
ganz wunderbar!
liebe grüße
karin

Dana Craft hat gesagt…

ach, ist die familie zuckermaissüssss! ich werd' sie morgen sofort meinen töchtern zeigen, die werden sie ebenfalls lieben! ganz herzliche grüsse, daniela

filz-hand-art hat gesagt…

@Alle:
Danke für eure lieben Kommentare! Es hat grossen Spass gemacht, sie in der Natur zu fotografieren und diese kleine Geschichte zu erfinden. Phantasien lässt grüssen <;o)

Wünsch euch allen einen wunderschönen Tag,
Vilma

Tinki hat gesagt…

Ja auch mir hat Deine kleine Mais-Geschichte gefallen. Kennst Du die Figuren und Geschichten von Sally Mavor? Ich hab ein Buch FELT WEE FOLK, dort fotographiert sie auch kleine Püppchen zu Geschichten. Vielleicht solltes Du auch kleine Geschichtsbüchlein zusammenstellen!
Liebe Grüße Tinki

filz-hand-art hat gesagt…

@Tinki:
Liebe Tinki, du sprichst mir aus dem Herzen :o) Im Kopf hab ich schon mehr als einmal dran gedacht, aber umgesetzt hab ich`s noch nie ausser hier im Blog. Wenn die Zeit reif dafür ist, dann macht es *Klick* und das Büchlein steht.

Puaahhh, hab schnell nach Salley Mavor gegoogelt, ist ja der Hammer! Mir ist grad das Herz aufgegangen <:o)

Danke für den inspirierenden Tipp!

Schöne Grüsse, Vilma

HS hat gesagt…

Hallo,
die Geschichte ist ja nett und die Figuren allerliebst. Kurze frage sind diese Naß oder Trocken gefilzt? Ich möchte auch solche Püppchen machen weis aber leider nicht wie es funkioniert. Trauig guck.
Schöne Grüße, Heike

filz-hand-art hat gesagt…

@HS:
Also, zuerst wickelst du Wolle um einen Drahtkörper und danach filzt du ihn nass und zwar zuerst ganz sachte und behutsam und mit der Zeit immer fester und kräftiger. Den Kopf habe ich separat nass gefilzt und anschliessend am Körper angenäht.

Das wär`s dann schon <;o)
Gutes Gelingen und viel Spass!

Vilma

Allerleirauh hat gesagt…

Des wegen möchte Kaya immer in den Maisfeldern verschwinden...Gott sei Dank lasse ich ihn nicht, ich wäre ja schön erschrocken, wenn er mir so ein nackiges Geschöpfchen mitbringen würde, wohl möglich würde er es noch fressen vor meinen Augen.
War wohl eine Kaiserschnittgeburt (o;
Liebe Grüsse, Allerleirauh

HS hat gesagt…

Vilma, danke dir für die Anleitung. Werde es dann mal die nächsten Tage versuchen. Falls sie was werden stelle ich sie auf meine Seite.
Vielen Dank nochmal.
Lg Heike