Donnerstag, 7. Januar 2010

Vogelfutter selbstgemacht und... Katz` und Maus-Spiel



Bei diesen eisigen Temperaturen,
die da herrschen, bereiten wir auch gerne
unseren gefiederten Freunden
ein köstliches Mahl:





Man nehme Palmfett oder ein anderes
ungesalzenes Pflanzenfett und erwärme es bei Bedarf,
sodass eine knetbare Masse entsteht.

Darunter mische man allerlei Sämereien,
Körner und Flocken, wie z.B.:

Sonnenblumen- und Kürbiskerne,

Haferflocken, Hirse, Buchweizen und Rosinen...

Danach fülle man die Masse in geeignete Gefässe,
wie z.B. halbe Kokosnuss-Schalen oder
geflochtene kleine Henkel-Körbchen usw. und
hänge sie sodann im Garten oder auf dem Balkon
an einem geschützten Plätzchen auf.

Da werden sich die Piepmätze
aber freuen und den Schnabel wetzen!!

8-ung:
Wer mit dem Zufüttern einmal begonnen hat,
sollte den ganzen Winter durch konsequent bleiben,
denn die hungrigen Vögel verlassen sich darauf!


***


Tja... und während wir so werkelten
und uns auf das Festessen für die Vögel freuten,
freute sich auch ein anderer tierisch...

...über seine gefangene Beute...



video


So ist es nun mal im Leben,
des einen Freud, des andern Leid.

Wünsche allen Vögelein ein sattes Bäuchlein und
allen Mäuschen ein schützend Häuschen!

<:o)


Kommentare:

babymotte hat gesagt…

...wie schön...das Video weniger ;O)
Das hat meine Tochter letztes Jahr in der Schule gemacht...total schön :O)
Liebe Grüße und viel Spaß beim Vögel beobachten...
Liebe Grüße Heike

pepalinchen hat gesagt…

Oh toll, dass werden wir bestimmt mal ausprobieren...wenn am Wochenende noch mal der GROßE schneeeeinbruch kommen soll, wäre es ja gleich passend...
liebste grüße pepalinchen

Wichtelzwerg hat gesagt…

Oh , Danke für die Erinnerung, genau das wollte ich auch noch mit meinem kleinen Sohn machen.
Wir füllen immer Tontöpfe und stecken zuerst von Innen einen ganz langen verästelten Ast durch und dann kommt die Füllung. Dann können die Vöglein sich am Ast halten und wir befestigen am herausragenden Ende des Astes ein Band zum aufhängen.
Viel Freude beim Vöglein füttern.
Lieben Gruß Claudia

s'Wuseli hat gesagt…

Liebe Vilma,
unser Wetterbericht sagt ja einen heftigen Winter voraus. Da werde ich doch noch vorsorglich Futter anrühren! Dein Kommentar zu meinem Gesicht find ich toll. Paßt sehr gut zu meinem Empfinden als ich es so in meiner Hand hielt und das Gesicht erst mal entstand.
Zu gerne möchte ich Elfengesichtchen modellieren. Bin freudig gespannt, was meine Finger fertig bringen!
Liebe Grüße
Gabi

filz-hand-art hat gesagt…

@Wichtelzwerg:
Das mit dem Ast im Tontopf habe ich mir gemerkt, muss sicher ganz schön aussehen. Wir haben auch ein Mikro-Aestchen angenagelt.

@s`Wuseli:
Das freut mich natürlich sehr!! Die Elfen werden dich rufen, wenn die Zeit reif hierfür ist, du wirst schon sehen! Bin auch gespannt und in freudiger Erwartung... aber nicht in anderen Umständen! <;o)

Liebe Grüsse euch allen und einen schönen Tag, Vilma

Tinki hat gesagt…

Liebe Vilma, das mit dem Vogelfutter finde ich immer sehr schön, hab es aber selber noch nicht ausprobiert. Letztes Jahr habe ich einfach ein paar Körner auf ein Brettchen am Fenster gestreut und habe die Kohlmeise dann beim naschen beobachtet. Es gibt hier sehr viel in meinem Garten, doch bei den Temperaturen geht das natürlich auch an die Möglichkeiten der Vögelchen. Der Busch vor meinem Fenster ist zumindest schon abgegrast.
Ja ich habe Urlaub und dennoch war es nicht so entspannt, wie ich es gerne gehabt hätte. Die letzten Tage gingen dann aber endlich und ich bin nun etwas ruhiger!
Ganz ganz liebe Grüße aus dem mitlerweile ebenfalls verschneiten Norden... Tinki

Helga hat gesagt…

wie sind auch große Vogelfütterer.Leider hat unsere Katze einen erwischt.Zum Glück kommt das nur sehr selten vor.
Liebe Grüsse
Helga

Susanne hat gesagt…

Liebe Vilma,
dein Rezept kommt wie gerufen...hier schneits,schneits und schneits *freu*.
Merlin scheint ja über seinen Erfolg schon richtig glücklich zu sein...ich sag mir immer, dass das einfach der Instinkt ist, wenn meine beiden mir ein Vögelchen vor die Füße legen, auch wenn es mir schon sehr leid tut.
Und übrigens *lach*...bewundern musst mich eh net;-), aber die englischen Texte im Blog bastel ich mir irgendwie selber zusammen. Hab mal einen Online-Übersetzer ausprobiert, was dabei rauskam war aber eher ups;-)!
Dir ganz ganz liebe Grüße und an deinen Sohn...ich bin ganz verliebt in euer Schweizerisch:-)!!!
Susanne