Sonntag, 24. Oktober 2010

Das Wort zum Sonntag



...von Thomas Mayer aus seinem neuesten Buch
erschienen im Verlag Neue Erde:

Zusammenarbeit mit Elementarwesen

13 Gespräche mit Praktikern






"...Das Buch Rettet die Elementarwesen!
endet mit einem Ausblick:

Ich habe die Zukunftsvision, dass das Leben
mit Elementarwesen wieder kulturelles Allgemeingut
unserer Zivilisation wird.

Ich stelle mir das so vor:

In der Schule gibt es neben Mathematik und Biologie
ein Fach Elementarwesenkunde.

In den Gemeindeverwaltungen gibt es
eine Abteilung Elementarwesenpflege, um blockierten
Elementarwesen zu helfen und die Bedürfnisse der
Elementarwesen gegenüber anderen kommunalen Abteilungen
und der Oeffentlichkeit zu vertreten. Es wird üblich, vor wichtigen
Entscheidungen eine Rücksprache mit entsprechenden
Elementarwesen zu halten, genauso wie man den Rat
menschlicher Fachleute einholt.

Kleine Elementarwesen werden beliebte Geburtstagsgeschenke,
die man auf einem Stein oder anderen Gegenstand
fokussiert übergibt.

An den Universitäten gibt es eigene Lehrstühle,
die sich mit Elementarwesenforschung befassen.
Jährlich erscheinen hunderte von Doktor-,
Diplom- und Seminararbeiten.

In verschiedenen Berufen wird das Mitwirken
der Elementarwesen berücksichtigt.
Aerzte und Heilpraktiker kommunizieren bei
der Diagnose und Therapie mit den jeweiligen
Körperelementarwesen der Patienten.

Seelsorger und Psychologen kümmern sich um die Auflösung
von negativ wirkenden Elementarwesen, die der Patient
durch problematische Glaubensmuster und
Angewohnheiten selbst erzeugt hat.

Von Reinigungsfirmen wird erwartet, dass
diese zusammen mit den örtlichen
Elementarwesen die Gebäude putzen.

Von Bauern wird erwartet, dass kräftige und glänzende
Elementarwesen die Felder und Aecker bevölkern.

Von Arbeitern wird erwartet, dass diese sich mit den
Elementarwesen ihrer Maschinen gut stellen.
Die elektronische Steuerung von Maschinen wird nach
und nach durch die direkte meditative Kommunikation
mit den Maschinenelementarwesen ersetzt.

Von Managern wird erwartet, die Elementarwesen
und Engel, die im seelisch-geistigen Raum der
Unternehmensgemeinschaft leben,
im Auge zu haben.

So wie es heute Biogütesiegel gibt, wird es
in Zukunft Elementarwesengütesiegel geben..."

"Seither beschäftige ich mich (Thomas Mayer) damit, diese
Vision auf die Erde zu bringen. Ich weiss, das erscheint heute
vielen Menschen als unrealistisch, denn es ist noch weit
vom allgemeinen, öffentlichen Bewusstsein entfernt.
Hier bin ich gelassener, denn mein Beruf ist,
Unrealistisches zu realisieren. "

<:oo)





Ich habe dieselbe Vision!

Darum bleibe ich weiterhin auf meinem Weg,
den Elementarwesen ein Gesicht zu geben,
um so ihren Namen wieder in die Herzen
der Menschen zu tragen.

Und wer weiss... was in Zukunft
noch für Aufgaben auf mich warten?

Bis dahin... filze ich mal weiter
in freudiger Erwartung!

<;o)





Lieber Zwerg Zölestin,
magst mir ein Geheimnis verraten?

Wie finde ich den Zugang, wo den
Schlüssel zu deinem Reich?

"Gedenke mein und ich bin dein!"

Waaas ?! So einfach nur ??

Zwerg sei dank !

Einen Versuch ist es allemal wert.

Es kostet mich lediglich einen
kleinen Willensimpuls!

<;o)


Kommentare:

wollwerkerin hat gesagt…

Wenn ich mal mitträumen darf - oder wir ziehen nach Island, ich glaub da gibt es schon erste Ansätze. Und bis dahin muss ich es doch mal schaffen, mir von Dir den Weg zu den gefilzten Wesen zeigen zum lassen!
Allerliebste Montagsgrüße
Susanne

filz-hand-art hat gesagt…

Liebe Susanne
Island, Schottland und Südengland, da wimmelt es überall nur so von Zipfelmützen, weil die Menschen eben auch noch mehr daran glauben als unsereiner.

Bin aber zuversichtlich, dass auch wir es schaffen <;o)

Liebe Grüsse, Vilma

HS hat gesagt…

Hallo Vilma,
ich erlaube mir auch mit zuträumen.
Niedliche Wichtel. Ich habs immer noch nicht versucht, irgentwie fehlt mir die Zeit.
Schade das du so wiet weg wohnst.
LG Heike